Die zweisprachige Dokumentation präsentiert den Preisträger:innen des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises 2021 sowie die Auszeichnungen in den Kategorien "Öffentlicher Raum als Zentrum", "Wohnumfeld", "Landschafts- und Umweltplanung/Landschaftserleben", "Sport, Spiel, Bewegung", "Landschaftsarchitektur im Detail", "Klimaanpassung", "Historische Anlagen", Digitale Innovation", "Atmosphärische Räume".

In seinem Vorwort resümiert bdla-Präsident Stephan Lenzen den 15. Wettbewerbsjahrgang, der erneut unter Beweis stellt, „Landschaftsarchitekt:innen gestalten Freiräume unter den Aspekten der Klimaanpassung und Biodiversität und schaffen so hervorragende und werthaltige Freiräume.“ Er führt es, dass es gilt, „das Gewicht der Landschaftsarchitektur innerhalb der Entwurfsprofessionen und in der Gesellschaft weiter zu steigern. (…) Landschaftsarchitekt:innen können zusammen mit Architekt:innen und Stadtplaner:innen Impulsgeber für ein neues Denken sein. Wir sind gefordert, eine Vorreiterrolle für ein klimagerechtes und klimaangepasstes Erschaffen und Bewahren von resilienten Lebensräumen einzunehmen.“

Unter der Überschrift „Das Paradies bewahren“ setzt sich die Theologin Dr. Margot Käßmann in ihrem Essay damit auseinander, welche Schnittmengen sie, die Theologin, mit den Landschafts-architekt:innen hat. „Wir sind mit dem verantwortlichen Umgang der Schöpfung beauftragt. Der Regenbogen ist Symbol dafür, dass Gott die Erde nicht zerstören wird. Zu einem Bundesschluss aber gehören zwei. Die Frage ist, ob die Menschen ihren Anteil am Bund aufrechterhalten oder versagen, indem sie die Schöpfung gnadenlos ausbeuten und nicht für nachfolgende Generationen erhalten.“

Redaktion: Gesa Loschwitz-Himmel

Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2021
Dokumentation des Wettbewerbs
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla (Hg.)
deutsch/englisch, 88 Seiten

Sie können die Broschüre hier kostenfrei bestellen.

 Nach oben  •  Startseite  •  Drucken  •  Impressum  •  Datenschutzerklärung

schließen [x]

 

Video schließen [x]