Botanischer Volkspark Blankenfelde, Berlin-Pankow. Planung: FUGMANN JANOTTA PARTNER, Berlin. Foto: Philip Winkelmeier

Eingereicht

Der Wettbewerb um den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2019 geht "in seine heiße Phase". Am 22. Januar 2019 endete um Mitternacht die Frist für die Online-Einreichung von beispielhaften Projekten der Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie der zeitgemäßen Freiraumplanung.

Eingereicht wurden 111 Projekte, die sich um den Ersten Preis und eine der Auszeichnungen in acht verschiedenen Kategorien, angefangen bei Pflanzenverwendung über Naturschutz und Landschaftserleben, Quartiersentwicklung / Wohnumfeld bis hin zu Junger Landschaftsarchitektur, bewerben.

Nach erfolgter Vorprüfung wählen fünf Online-Juroren bis zum 4. März 2019 max. 35 Arbeiten aus, aus welchen das am 12. April 2019 in Berlin tagende Preisgericht die Siegerprojekte ermittelt.

Die aktuelle Wettbewerbsauslobung finden Sie hier.

 

Eingereicht

Der Wettbewerb um den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2019 geht "in seine heiße Phase". Nach Ablauf der Frist für die Einreichung waren 111 Projekte der Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie der zeitgemäßen Freiraumplanung hochgeladen worden.

Vergeben werden ein Erster Preis und Auszeichnungen in acht verschiedenen Kategorien, angefangen bei Pflanzenverwendung über Naturschutz und Landschaftserleben, Quartiersentwicklung / Wohnumfeld bis hin zu Junger Landschaftsarchitektur.

Nach erfolgter Vorprüfung wählen fünf Online-Juroren bis zum 4. März 2019 max. 35 Arbeiten aus, aus welchen das am 12. April 2019 in Berlin tagende Preisgericht die Siegerprojekte ermittelt.

Die aktuelle Wettbewerbsauslobung finden Sie hier.



Eingereicht

Am 22. Januar 2019 endete um Mitternacht die Einreichungsfrist für Projekte zum Wettbewerb um den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2019.

111 Arbeiten bewerben sich um den Ersten Preis und Auszeichnungen in acht verschiedenen Kategorien.

Die aktuelle Wettbewerbsauslobung finden Sie hier.


 

schließen [x]