Bitte warten Sie.
Ihre Datei wird zum Server gesendet.


Seepark Lahr

Lahr

Der Seepark ist Teil einer Park-Trilogie am Siedlungsrand des Lahrer Westen auf ehemals landwirtschaftlich genutzten Flächen. Während Bürgerpark und der Kleingartenpark in direkter Nähe zu Wohn- und Schulquartieren liegen, ist der große neue Seepark jenseits der Bundesstraßen über eine neue Fuß- und Radwegebrücke zu erreichen. Das Brückenbauwerk wird über seinen hohen Pylon in Zukunft schon von weitem als markante Landmarke wahrgenommen.

Die Pylonbrücke schafft über einen eleganten Bogen den Anschluss in den Seepark. Hier trifft er den von Süden kommenden Radweg aus der Rheinebene und garantiert dadurch eine erhöhte Vernetzung der Stadt mit der angrenzenden Region.
Die besondere Qualität der neuen Parks liegt darin, das diese verschiedenen Grünräume unterschiedliche Charaktere aufweisen. Das führt auf der einen Seite zu einem vielfältigen Angebot für die Naherholung der Lahrer Bürger und andererseits entstehen ökologische Rückzugsmöglichkeiten für Flora und Fauna. Während im Bürgerpark durch die Spiel- und Sportmöglichkeiten wie Kletterturm, Fußballfeldern und Verkehrsübungsplatz neue Freizeitmöglichkeiten entstehen, stärken Feucht- und Schmetterlingswiesen, sowie das neue Auenwäldchen im Anschluss an ein bestehendes Saatkrähenhabitat im Seepark die ökologische Diversität. Alle Parkteile erhalten ein differenziertes Wegesystem.

DER SEEPARK
Vom Landschaftsraum zum Landschaftspark

Mit mehr als 21 Hektar ist der Seepark der größte Teil der Park-Trilogie. Den Kern des Landschaftsparks bildet der neugestaltete See. Die 2,7 Hektar große Wasserfläche kann im Bereich der Seeterrasse zum Baden genutzt werden. Die Ufer des Sees sind vielseitig gestaltet. Im Badebereich gelangt man über eine breite Sandstrandzone ins Wasser, Uferseiten sind mit breiten Schilfsäumen bepflanzt und ein breiter Holzsteg mit Geländer überquert den See. Neben dem See selbst prägen die weitläufigen Wiesenflächen und der lockere Saum aus Bäumen den Landschaftspark.
Im landschaftlichen Seeteil ist entlang der Uferpromenade ein Ufergarten angelegt.
Bestandteil des Seeparks sind außerdem die Seeterrasse mit dem Haus am See und die ca. 500m lange Seepromenade. Auf der Promenade wird man von einer Reihe Trauerweiden (Salix alba `Tristis´) begleitet, die Schatten spenden und mit Sitzelemente ergänzt sind. Auenwäldchen und Gräser- und Wiesenflächen bieten ökologische Vielfalt und verschiedene Nutzungsmöglichkeiten.

RUNDWEGE
In allen drei Parkteilen gibt es jeweils einen breiten Rundweg zwischen den Bäumen des Saums und den offenen Flächen. An ausgewählten Stellen transformiert sich der Randstein des Weges und ermöglicht das Sitzen am und auf dem Rundweg. Neben dieser Sitzmöglichkeit gibt es auch lange Bank Elemente.


Seepark Drohnenaufnahme © Gereon Holtschneider, 2019


Seepromenade © Burkhard Wegener, club L94, 2019


Mittelsteg über den See © Burkhard Wegener, club L94, 2019


Stege am See © Gereon Holtschneider, 2019


Wassergarten © Burkhard Wegener, club L94, 2019


Oktopus (Wasser-Spielgerät) © Gereon Holtschneider, 2019


Kiefernwäldchen auf der Seeterrasse © Burkhard Wegener, club L94, 2019


Sitzelement Seepark © club L94, 2018


Rundweg mit integriertem Sitzelement © Gereon Holtschneider, 2019


Entwurfsverfasser
Burkhard Wegener, Götz Klose, club L94 Landschaftsarchitekten GmbH

Mitarbeiter
Anika Brede
Tobias Miczka
Sarah Lehmann
Matthias Wachsmuth
Elisabeth Wolf


Fachplaner / Bauleitung
Ingenieurgruppe Geotechnik - Boden Geotechnische Beratung
Göppert Bauingenieure - Statik
Wasserwerk Stadt Bamberg- See Technik
Pätzold + Snowadsky - Sportplatzbau

am Bau beteiligte Firmen
- - -


Auftraggeber | Bauherr
Stadt Lahr

Bearbeitungszeitraum
9.2011 - 04.2018

Planungs- / Baukosten
ca. 19.100.000 €