Bitte warten Sie.
Ihre Datei wird zum Server gesendet.


Wellness Resort am Südstrand

Wyk auf Föhr

An einem der schönsten Strände auf der Nordseeinsel Föhr ist ein Feriendomizil direkt am Meer in der ersten Reihe am Wyker Südstrand mit einem 4 Sterne-Superior-Hotel für Gäste, die sowohl die Nordseeküste lieben, als auch die Vorzüge eines Wellness-Resorts mit einem gehobenen Angebot zu schätzen wissen, entstanden.

Das Wellnessresort Wyk Südstrand wurde auf einem rund 2 ha großen, parkähnlichen Grundstück in erster Reihe direkt am Südstrand der Insel Föhr in Wyk realisiert. Rund 7 Meter über dem Strandniveau gelegen, bietet das Grundstück einen fantastischen Blick auf die Nordsee und die Halligen.

Den Kern des in moderner, maritimer Architektur gestalteten Resorts bildet ein 4-Sterne-Superior-Hotel mit 145 Doppel-/Familienzimmern und Suiten. Das Hotel bietet ein attraktives Gastronomieangebot sowie einen hochwertigen Spa- und Wellnessbereich. Großzügige Terrassenbereiche sowie eine Lobbybar mit Kamin laden die Gäste zum Verweilen ein. Die direkt an der Promenade gelegene Strandbar versorgt tagsüber den unmittelbar angrenzenden Strandbereich und ergänzt in den Abendstunden in besonderem Ambiente das Gastronomieangebot des Hotels.


BEPFLANZUNGSPLAN
Ankommen: Pflanzliches Empfangskommitee

Das Pflanzbild ist ganzjährig dezent wie elegant, verwoben, schleierhaft, bewegt und abwechslungsreich. Die Pflanzung im Haupteingangsbereich wird aus einer Abfolge von Pflanzenreihen entwickelt. Verschiedene Gräserarten unterschiedlicher Höhe wechseln sich mit Streifen aus etwa 100 bis 125 cm hohen Formschnitthecken (Fagus sylvatica) ab. Überstellt wird dieser Layer mit Betula utilis und deren charakteristischen weißen Stämmen und freundlich-grüner Blattfarbe.

Die möglichst gerade gewachsenen weißrindigen Birkenstämme stehen als Ruhepole über den sich im Wind wiegenden Halmen und Blüten der Gräser. Im Winterbild kontrastieren die Stämme mit dem kupferbraun verfärbten Laub der Rot-Buchen-Hecken.
Der Gesamteindruck der Pflanzung im Eingangsbereich ändert sich kontinuierlich durch das Wachstum der Gräser zwischen Rückschnitt und Blüte und dem damit verbundenen unterschiedlichen Grad der Sichtbarkeit von Hecken und Stämmen.

Die Gruppe der Gräser wird gebildet aus Miscanthus sinensis ‘Flamingo‘ und ‘Graziella‘, Calamagrostis ‘Karl Foerster‘, Panicum ‘Hänse Herms‘, Deschampsia ‘Goldschleier‘ und Pennisetum ‘Hameln‘.Sorten von Carex morrowii ssp. foliosissima sorgen für einen immergrünen Saum im Hotelnahbereich, in dem die auf Föhr so wüchsigen Hydrangea macrophylla für langanhaltenden Blütenflor sorgen.

Die Kombination mit einigen wenigen robusten Staudenarten vervollständigt das Pflanzbild des ganzjährig abwechslungsreichen Spiels von Texturen, Grüntönen und Blühaspekten. Die Staudenverwendung umfasst u.a. Geranium macrorhizum ‘Czakor‘, G. himalayense ‘Graveteye‘, Sedum ‘Matrona‘ und Verbena bonariensis. Als Zwiebelblühern wurden verwendet: Allium aflatunense ‘Purple Sensation‘, A. ‘Globemaster, A. sphaerocephalon sowie Narcissus poeticus ‘Actaea‘ und N. ‘Ice Follies‘. Der sehr sandige Oberboden sorgt für eine hervorragende Entwicklung der Zwiebelblüher.


MEERBLICK: DÜNENHOF

Nach Durchquerung der Hotel-Eingangshalle öffnet sich der Blick zur Nordsee. Hier versucht keine ‚gärtnerische‘ Bepflanzung der Landschaft die Schau zu stehlen.

Das Pflanzbild auf der Meeresseite ist naturnah. Strandhafer (Ammophila arenaria) und Strandroggen (Leymus arenarius) betten Holzstege, Hotelterrasse und den Außenpool ein und knüpfen an den Dünengrasstreifen längs der Strandpromenade an. Wenige neu gepflanzte Eleagnus-Hochstämme (Teil der Ausgeichspflanzung) fügen dem Meerblick gemeinsam mit den drei windzerzausten Bestands-Spitz-Ahorn Perspektive und Tiefe hinzu.

BHF Bendfeldt Herrmann Franke Landschaftsarchitekten haben die Planung der Aussenanlagen erarbeitet und die Bauleitung betreut. Der Masterplan wurde vom Büro Andresen Landschaftsarchitekten erarbeitet.


Allium als Eyecatcher © Jens Bendfeldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2020


SPA Aussenbereich © Jens Bendfeldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2020


Dünenhof mit Blick in die Friesische Karibik © Henning Stoldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2020


Gartenhof Südseite © Jens Bendfeldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2020


Herbst an der Nordseeküste © Henning Stoldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2020


Im Nordseewind wogende Gräser © Henning Stoldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2020


Gräser im Gegenlicht © Jens Bendfeldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2020


Gräsermeer mit Meerblick © Henning Stoldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2020


Gesamtlageplan © Henning Stoldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2018


Pflanzplan © Henning Stoldt, BHF Landschaftsarchitekten, 2017


Entwurfsverfasser
Jens Bendfeldt, BHF Bendfeldt Herrmann Franke Landschaftsarchitekten GmbH

Mitarbeiter
Landschaftsarchitekt Henning Stoldt
Landschaftsarchitekt Ulrich Franke
Landschaftsarchitektin Astrid Neussel
Landschaftsarchitektin Katja Kramer
Landschaftsarchitektin Julia Zakharova
B.Sc. Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur Wiebke Schröder


Fachplaner / Bauleitung
(Masterplan: Sven Andresen, Lübeck)
Bauleitung (BHF):
Landschaftsarchitekt Dirk Barteldt

am Bau beteiligte Firmen
ARGE Aussenanlagen
Wyker Tiefbau GmbH
Koharder Weg 10, 25938 Wyk/ Föhr
&
Erwin Rumpf Garten- und Landschaftsbau GmbH & Co. KG
Eichenallee 6, 24589 Nortorf


Auftraggeber | Bauherr
Herr Wolfgang Müller
Zur Schönen Aussicht 14
58579 Schalksmühle

Bearbeitungszeitraum
2016-2018

Planungs- / Baukosten
Anrechenbare Kosten € 4 Mio.