Nach Jahrzehnten der Abgrenzung eröffnen Begegnungen und Kooperationen mit anderen Disziplinen sowie der gleichzeitige Blick auf die eigene Tradition neue Chancen für die Gestaltung von Freiräumen. Wie zeitgenössische Landschaftsarchitektur diese Übergänge nutzt und in ihnen agiert, ist in Essays und Interviews formuliert, zeigen Projekte, eingereicht zum Wettbewerb Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2007, veröffentlicht im vierten Buch der Reihe zeitgenössische deutsche Landschaftsarchitektur des Birkhäuser Verlages „Übergänge“.

Und: Das progressive Element – aktuelle Themen/aktuelle Projekte – wird in diesem Band noch weiter gestärkt, indem nicht nur etablierte Größen der Landschaftsarchitektur zu Wort kommen, sondern besonders auch eine jüngere Generation von Planern. So ist es ein besonderes Anliegen des Buches, den Zusammenhang zwischen einer starken Tradition der Landschaftsarchitektur und manch experimentellem, unorthodoxem Projekt aufzuzeigen.

Redaktion: Sandra Kalcher, Thies Schröder, ts redaktion, Berlin. Mit Beiträgen von: Dr. Christian Welzbacher, Dr. Doris Gstach, Dr. Margit Schild, Stefan Leppert, Sonja Lüthi, Nikolaus Bernau, Constanze A. Petrow, Prof. Karl Ganser, Thies Schröder.

Übergänge
Zeitgenössische deutsche Landschaftsarchitektur
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla (Hg.)
deutsch/englisch, 160 Seiten
2007. eBook, ISBN 978-3-7643-8313-8, 52,95 €

 Nach oben  •  Startseite  •  Drucken  •  Impressum  •  Datenschutzerklärung

schließen [x]

 

.